LunasWunderWelt

Hier wird fair getestet und bewertet

Schlagwort: Haushalt (Seite 1 von 2)

AEG Ultra Flex LX8-Öko im Test


fotor_148350467919950

Ein neuer Helfer im Kampf gegen Hundehaare und Staub!

Weiterlesen

Share Button

Ein kleiner Helfer mit großer Wirkung

Wie schon berichtet haben wir den  leistungsstarken 2in1 Staubsauger mit Lithium-Technologie und entnehmbarem Akkuhandsauger von AEG im Test. Genau zu sagen den CX7 Animal.

fotor_147941400673923fotor_147941387539525

Weiterlesen

Share Button

Caramba – Edelstahlreiniger im Test

Ich hatte vor einiger Zeit ein super Testpaket von Caramba zugeschickt bekommen. Es waren tolle nützliche Produkte enthalten.

  • Edelstahlreiniger
  • Mulitiöl
  • Silikonspray
  • Chrompolitur

Fotor_144194962196766

Weiterlesen

Share Button

PHILIPS PERFORMER PRO – BUZZER

So, jetzt sauge ich schon eine Weile jeden Tag fleißig mit dem Philips und ich muss sagen er
hat mich bis jetzt noch nicht enttäuscht!
Die Saugkraft ist immer noch da und ich empfinde es nicht wie üblich, dass er länger braucht etwas aufzusaugen, obwohl der Beutel schon recht gut gefüllt ist. Hier macht sich mit Sicherheit die AirFlow Max-Technologie bemerkbar.

Das neu geformte und einzigartige Design der 5-Liter-Staubbeutelkammer bietet genügend Raum, damit der Staubbeutel sich komplett entfalten und somit auch voll ausgenutzt werden kann. Ausserdem kann der Luftstrom auch weiterhin ungehindert durch die Kammer fliessen, was auf Grund der tiefen Luftkanäle innerhalb der kompletten Kammer möglich ist.

Besonders praktisch finde ich die 360°Flex-Drehfunktion am Saugschlauch. Damit muss man sich wirklich keine Gedanken machen, dass man sich gleich mit Schlauch und Kabel eindreht, wenn man so hin und her flitzt.

Gut finde ich auch, dass der Schlauch nicht so dünn ist, er knickt daher auch nicht so schnell ein, wenn man sich doch mal trotzt der 360 Grad Flexfunktion verheddert. Sehr angenehm ist auch der extra  lange und ergonomisch  geformte Handgriff, er bietet eine optimale Reichweite und bequemes Reinigen auch unter Möbeln oder auf hohen Schränken.

Dank der EasyRelease Steckverbindungen läßt sich das 2-teilige Teleskoprohr bequem und schnell mit dem Handgriff oder der Bodendüse zusammenstecken.
Praktisch ist auch, dass er sich auch in aufrechter Position parken lässt, dass hatte ich am Anfang ganz übersehen.
Bis jetzt noch rundum zufrieden und ich denke, dass der Philips Performer Pro in unserer Familie einen festen Platz gefunden hat.

Share Button

PHILIPS HOMECOOKER – JAMIE OLIVER – LECKERSCOUT

Heute gabs auf die Schnelle Spaghetti mit Kräuterkäsesoße.
                                               

                           Rezept:

                                        400 g Spaghetti
                                        200 g Kochschinken
                                        200 g Kräuterschmelzkäse
                                        200 ml Sahne
                                        200 ml Milch
                                        Pfeffer, Salz und Mondamin Soßenbinder

Ich habe den Homecooker auf 175 Grad vorgeheizt und dann etwas flüssige Butter zum Braten rein, so dass der Boden bedeckt ist.

Dann den Kochschinken in kleine Würfel geschnitten dazugeben und etwas anbraten, so ca.8 Minuten.

Mit Sahne ablöschen und die selbe Menge Milch dazu. Jetzt noch den Kräuterkäse rein und mit Salz und Pfeffer würzen, ca. 15 Min. auf 130 Grad aufköcheln lassen.
Eventuell mit Mondamin etwas andicken.
Fertig! Ich hab alles in eine Schüssel zusammengemengt. War echt lecker, aber ich glaub beim nächsten mal gibts 400 g Kräuterkäse

https://www.leckerscout.de/wire-content/Philips_HomeCooker.jpeg?t=MjU1Nw==

Share Button

PHILIPS HOMECOOKER-JAMIE OLIVER-LECKERSCOUT

Gestern Abend hatte ich noch Rührei mit Frühlingszwiebeln und Schinkenspeck gemacht. Dazu habe ich erst den Speck mit den Zwiebeln auf 175 Grad angebraten und dann die flüssige Eimasse dazugegeben.

Das ganze dann bei 175 Grad ohne Deckel braten lassen. Hat so ca. 20 Minuten gedauert und dann hatte ich auf einmal so viel Flüssigkeit im Topf, das war schon merkwürdig.

Naja, geschmeckt hat es, aber berauschend war es nicht. Da hab ich dann lieber mein Rührei aus der Pfanne ;-))
Heute hab ich mich dann zum Mittagsessen für ungarischen Schmorgulasch mit Kartoffelspalten entschieden.

Also los:
Den HomeCooker für 3 Minuten auf 175 °C vorheizen. Dann Olivenöl, fein gehackte Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und 10 Minuten bei 175 °C anbraten.

Fleisch (in 3 cm großen Stücken) hinzufügen und den Zeitschalter auf 10 Minuten bei 175 °C stellen.

Tomatenmark und Paprika hinzufügen und den Zeitschalter auf 3 Minuten bei 175 °C stellen.

Wenn das alles geschehen ist die restlichen Zutaten hinzufügen, den Zeitschalter auf 90 Minuten bei 110 °C stellen und Deckel aufsetzen.

 In der Zeit habe ich dann meine Kartoffelspalten geschält und gebraten.

Als das Fleisch gar war habe ich eine Kelle von der Gulaschsoße mit einem Becher Schmand verrührt und dann wieder zurück in den Topf gegeben, so bekommt die Soße eine cremige Konsistenz. Das Rezept stammt von der Philipsseite, ich habe es aber ein wenig abgewandelt.
      Rezept:

  • 40 Gramm Öl
  • 3 große Zwiebeln
  • 20 Gramm Knoblauch 
  •  40 Milliliter Brühe
  • 800 Milliliter Wasser
  •  50 Gramm Tomatenmark
  •  Salz und Pfeffer zum Würzen 
  • 4 kleine Spitzpaprika
  • 2 Lorbeerblätter
  •  500g Gulaschfleisch (Rind oder Lamm)
  • 200g Schmand           

Dann habe ich mich heute abend noch an gebrannte Mandeln rangewagt. 

Man nehme: 200g Mandeln
                   100 ml Wasser 
                   1 Tütchen Vanillezucker
Dann den HC auf 250 Grad, alle Zutaten rein und 25 Min. kochen lassen. 

Nach 10 Minuten ist das Wasser verdampft und der Zucker karamellisiert. Hätte nicht gedacht, dass es wirklich funktioniert. 

Dann wenn sie fertig sind raus auf ein Backblech mit Backpapier ausgelegt und wenn sie nicht mehr so heiß sind auseinanderfummeln. Super lecker und unser ganzes Haus duftet, als wär ich auf dem Weihnachtsmarkt. Vielen Dank für die tollen Rezeptideen, die andere fleissige Testerinnen auf Chefkoch.de hinterlassen haben!
https://www.leckerscout.de/wire-content/Philips_HomeCooker.jpeg?t=MjU1Nw==
  

Share Button

PHILIPS PERFORMER PRO – BUZZER

Jetzt teste ich den Philips Performer Pro schon ein paar Tage und da ich mindestens 2 mal am Tag sauge, manchmal auch ein 3. oder 4. Mal, kann ich schon einiges dazu berichten. Die ersten 2 Tage erwiesen sich noch als etwas umständlich, besonders weil ich es nicht gewohnt war, etwas hinter mir herzuziehen. Aber wie alles im Leben, Gewöhnungssache 😉 Bis jetzt gibt es wirklich fast nur Gutes zu berichten. Die erste Zeit brauchte ich auch länger zum Saugen, vorher hatte ich ja einen Vorwerk, den schiebe ich vor mir her. Aber ich muss sagen, ich hätte nie gedacht, dass ich meinem Alten mal untreu werde 😉 Ich finde den Performer Pro unheimlich praktisch, weil ich wirklich überall hin komme, auch nen Stück unter die Couch, in jede Ecke und wenns mal sehr eng wird kann ich einfach kurz die Bürste abziehen und sauge mit Stiel. Was auch herrlich ist, wenn sich mal wieder ein Spiderman verirrt hat, brauche ich nicht erst wieder alles umstöpseln sondern kann sofort, dank des langen Teleskoprohrs den „Feind“ einsaugen!

Die Turbobürste habe ich jetzt auch schon einige Male auf unserem Hochflorteppich getestet und auch hier Zufriedenheit pur.

Allerdings stört es mich ein wenig, dass ich immer die Bürsten tauschen muss, besser hätte ich es gefunden, wenn die beiden Bürsten in einer integriert wären. Daher benutze ich sie auch nicht täglich, dann nehme ich nur die Tri Active Bürste.

Da gefällt mir besonders gut die Form und die seitlichen blauen Bürsten. Diese dienen auch als Schutz ganz gut.

Wenn ich z.B. an meinem weißen Hochglanzschrank im Wohnzimmer vorbei muss wurde mir bei meinem alten Klopfer immer ganz mulmig, dass ich bloß nicht drankomm, wegen Kratzer etc. Aber hiermit, keine Angst mehr, endlich kann ich direkt am Schrank vorbei und auch die kleinsten Wollmäuse einsaugen. Was mich aber an der Tri Active Bürste stört, ist die Umschalttaste.

Wenn ich auf glatte Böden umschalten muss, muss ich immer so feste runtertreten, dass es leicht knackt, damit es einrastet. Da habe ich schon immer ein wenig Angst, dass etwas abbricht. Bis jetzt ist aber noch alles so wie es soll. Die Saugleistung hat bis jetzt auch noch nicht nachgelassen und das obwohl ich unglaublich viele Hundehaare einzusaugen habe. Bin mal gespannt wie lange ich mit einem Beutel hinkomme. Der Staubsaugerbeutel befindet sich in einer speziell entwickelten 5l Staubkammer. Diese maximiert den Luftstrom, sodass sich der Staubbeutel einheitlich entfalten kann, damit Sie auch dann die höchste Saugleistung erhalten, wenn der Beutel zunehmend voller wird.

Die Staubsaugerbeutel sBag gibt es immer im 4er Pack zu 8,49 bzw.9,99 Euro. Es gibt verschiedene Sorten, ausgeliefert wird der Staubsauger mit einem S-Bag Ultra Long Performance.

Dieser besteht aus fünf Schichten von hochwertigem Material mit nicht verstopfenden Poren, das selbst feinste Staubteilchen auffängt. Der mehrschichtige Filter sorgt auch dafür, dass die hohe Saugleistung des Staubsaugers während der gesamten Lebenszeit des Beutels erhalten bleibt. Dann gibt es noch den S-Bag Classic Long Performance  ( Quelle Bild: Philips)

und den geruchsneutralisierenden  S-Bag. Dieser wurde speziell zur Bindung von unangenehmen Gerüchen durch Haare, Lebensmittel und andere Gegenstände entwickelt, die vom Staubsauger aufgenommen wurden. ( Quelle Bild: Philips)

Was bei allen Beuteln gleich ist, ist das patentierte Verschlusssystem des Philips S-Bag. Es ermöglicht eine leichte und saubere Entsorgung, ohne den eingefangenen Schmutz zu verschütten.

Share Button

PHILIPS PERFORMER PRO – BUZZER

Heute habe ich mal die 2-in-1-Bürste vom Staubsauger getestet.

Meine Tochter hatte letzte Nacht von der Schule eine Lesenacht und hatte Ihre Luftmatratze in Gebrauch. Diese ist blau und hat so einen samtigen Stoff. Allerdings bleiben da auch alle möglichen Flusen drauf hängen. Und ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie so eine Matratze nach einer Nacht mit Kindern im 2.Schuljahr aussieht. Richtig, voller Staub und Fusseln ;-(( MMh, wie bekomm ich das wieder runter? Und dann dacht ich mir, probier doch einfach mal die 2-in-1-Bürste aus. Den Aufsatz mit den Bürsten kann man abschieben und dann hat man so eine rote Bürste für Polster darunter. So wie eine Fusselbürste. Also den Sauger auf Polster eingestellt und dann losgesaugt. Es ging wirklich sehr gut, dadurch das man die Saugkraft regulieren kann, wurde die Matratze auch nicht angesogen, aber der komplette Dreck ist runtergesaugt worden! Wirklich klasse! Ich hab das ganze festgehalten und ihr könnt euch selbst mal ein Bild davon machen. Viel Spass dabei ;-))

Share Button

PHILIPS PERFORMER PRO

Über BUZZER hatte ich mich ja erfolgreich für den Staubsaugertest beworben. Heute ist es auch schon angekommen, das schöne Schmuckstück. Der Philips Performer Pro FC9194/01. Ein Staubsauger mit Beutel und neu entwickelter Tri-Active Düse. Für diese Aktion musste man ca.120 Euro Pfand im Philipsshop hinterlegen, die man zurückbekommt, wenn man den Sauger nicht behalten möchte. Ansonsten braucht man nix machen und dann hat man den Staubsauger für ca.120 Euro statt UVP 239 Euro.
Ich als langjährige Vorwerknutzerin (Kobold 135), schon als Kind zu Hause bei Mama und dann auch selbst durch die Hausstauballergie meiner Tochter zum Vorwerk gekommen, bin wirklich sehr neugierig darauf, ob der Philips hält was er verspricht. Ich habe mich für den Test beworben, da der Performer Pro über ein HEPA AirSeal Filter verfügt.
Dieser verspricht 99,95 % des Staubs aufzufangen. Und da ich ja wie gesagt wegen meiner Tochter auf solche Details achten muss, fand ich diesen Produkttest mehr wie passend.
Ausserdem hat er ein langes Kabel von 11m. Mehr wie praktisch, wenn man nicht ständig die Steckdose wechseln möchte. Zu der Tri Active Düse, besitzt der Philips auch noch eine Turbobürste für Teppiche.

Die interessiert mich besonders für unsere obere Etage. Den ersten normalen Saugdurchgang hat er auch schon heute bei uns durchgemacht und ich muss sagen, ich war sehr zufrieden.
Nachdem der Sauger, in einem extra Karton verpackt ankam, wurde erstmal alles ausgepackt.

Es waren alle Einzelteile in Folie verpackt.

Hier nocheinmal alles ausgepackt:

Der Zusammenbau lief ohne Probleme selbsterklärend ab.Der Staubsaugerbeutel war schon eingelegt.

Also den Schlauch am Sauger eingesteckt, dann das Rohr angesteckt und dann die Tri Active Düse angebracht und schon konnte es losgehen. So sieht er dann aus wenn er zusammengaut ist.

Kabel kommt heraus, wenn man einmal drauftritt und dann rastet es automatisch ein, wenn man aufhört zu ziehen. Aber was mich heute schon etwas gestört hat, war das es sehr langsam mit dem Kabel einziehen ging. Vielleicht gehts schneller, wenn man es öfter gemacht hat.

Dann musste man einstellen welche Art von Boden man saugt. Und dann los, es ging gut und schnell, musste mich nur dran gewöhnen, dass ich wieder was hinter mir her ziehen muss, das bin ich ja beim Vorwerk anders gewöhnt 🙂 Von BUZZER sollten wir eigentlich ein Schmutzkit mitbekommen, das lag hier jetzt nicht bei, vllt. kommt es ja extra. Dann kann ich da was zuschreiben.

Share Button

PHILIPS PERFORMER PRO

Grade kam diese super Email von BUZZER. Ich habs geschafft, ich bin dabei! Super, hab direkt alles erledigt und nun heißt es waaarten. Hoffentlich nicht zu lange ;-))
Lieber Buzzer luna1678,
Du hast Dich zur Philips Performer Pro Kampagne angemeldet. Mit nur einem weiteren Schritt kannst Du Deine Anmeldung bestätigen: bestelle Dein BuzzKit im Onlineshop von Philips mit Deinem persönlichen Pfandcode.
Bestätige Deine Teilnahme und bestelle Dein BuzzKit:
1. Gehe zum Philips Shop.
2. Gib Deinen Pfandcode bei „Aktionscode“ ein.
3. Klicke auf “Kasse” und durchlaufe das Bezahlungssystem des Philips‘ Onlineshop.
WICHTIG: Erst nach Angabe des Buzzer-Pfandcodes, wird der richtige Buzzerpfand angezeigt. Bitte beachte, dass Du dieses Pfand nur via Kreditkarte oder Paypal hinterlegen kannst!

Share Button
Ältere Beiträge

© 2018 LunasWunderWelt

Theme von Anders NorénHoch ↑