Wir alle lieben Ihn, sehnen Ihn heiß herbei und können Ihn kaum erwarten.
Den Sommerurlaub! Endlich in der Sonne liegen, im Wasser plantschen und einfach mal nichts tun.

Eigentlich war der Sommerurlaub für dieses Jahr fest geplant, doch dann sind die Pläne durch gesundheitliche Beschwerden meines Mannes über Bord geworfen worden.
Ihr könnt euch vorstellen, was ich hier für lange Gesichter sitzen hatte.
Da sich der Gesundheitszustand meines Mannes aber Gott sei Dank schneller und besser als erwartet wieder verbessert hat, steht einem Urlaub nun doch nichts mehr im Wege!

Es sollte auf jeden Fall wieder an die Ostsee gehen. Letztes Jahr haben wir einen mega schönen Urlaub am Schönberger Strand verbracht und die Kinder wollten dieses Jahr auch wieder dort hin.

Hier seht ihr die Seebrücke am Schönberger Strand.

So weit so gut. Aber jetzt bekommt mal noch eine schöne Ferienunterkunft für eine Familie mit Hund. Und dann auch noch so kurzfristig. Normalerweise bucht man ja schon im Winter.
Also, was tun? Wieder lange Gesichter. Doch dann kam uns die Idee, wir gehen campen!

2010 hatten wir schon einmal gezeltet, auf dem Campingplatz Nordsee Camp Norddeich. War nur für ein paar Tage und wir waren nur zu viert, aber die Kids hatten so viel Spaß! Alle fühlten sich so frei und waren so ausgeglichen.
Die Kinder konnten machen und tun was sie wollten, sind meist schon nach dem Frühstück raus zum Spielplatz oder zur Kinderannimation.
Das Watt ist nicht weit und das ortstypische Essen schmeckt auch.

Der Campingplatz ist übrigens sehr zu empfehlen. Dort fehlt es an nichts. Und man kann da wirklich gut campieren.

Also waren wir uns alle einig, wir Zelten. Wir, dass sind mein Göttergatte Herr S., meine Töchter Emily (12), Jolina (9) und Paula (3), unser Maltipoo Oscar. Ach ja und ich natürlich!

Ich hab daraufhin den halben Sonntag damit verbracht, mich durchs große WWW zu wühlen und ein entsprechendes Zelt zu finden. Groß muss es sein, sehr groß, damit wir auch alle Platz haben und uns nicht übern Haufen rennen. Und Stehhöhe sollte es diesmal auch haben. Eine hohe Wassersäule ist natürlich auch wichtig. Obwohl ich natürlich hoffe, dass wir diese nicht brauchen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich dann endlich fündig geworden.
Wir haben uns für ein 8 Personen Zelt mit einer Größe von 7m x 3,10m und 2m Stehhöhe entschieden.
Für das SKANDIKA Montana 8, gefunden bei MaxTrader.

Die Bestellung und auch der Versand gingen übrigens super einfach und schnell. Sonntag Abend bestellt, Dienstag wurde schon mit DHL geliefert.
Unsere arme Zustellerin, das Paket wog nämlich knapp  30 kg und war sooo groß.

Mein erster Gedanke war, oh mein Gott, wie sollen wir das mitkriegen?

Naja wird schon irgendwie, wir fahren ja nen Kombi.

Ich hab mich dann die ganze Woche damit beschäftigt einen geeigneten Platz zu finden. Sauber muss er sein, modern, für Kinder geeignet und Hunde sollten natürlich auch erlaubt sein.

Und somit standen wir dann wieder da, gibt es nicht. Auf jeden Fall nicht oben am SchönbergerStrand.
Nordsee kein Problem, fast auf jedem Platz sind Hunde erlaubt. Aber da wollen die Kids nicht hin.
Wir wollen Wasser! Und zwar zu jeder Tageszeit!

Also Google Maps an und Küste entlang und gucken wo es Campingplätze gibt. Irgendwann wann, nach unzähligen Bewertungsportalen und Berichten bin ich dann auf die Homepage vom Ostseestrand Ferienpark Scharbeutz gelandet. Und die Bilder sprachen einfach für sich! Das sah alles so toll aus, sauber modern neu! Hunde sind erlaubt und müssen noch nicht einmal extra löhnen! Ja ihr lest richtig, kosten nix extra.
Ich hab dann am nächsten Tag direkt angerufen und gebucht. Ich hab Glück gehabt und eine Eckparzelle mit knapp 100qm bekommen. Ich hoffe wir passen da mit unserem Zelt und Auto rein 😉

Allerdings reichen ein Zelt und ein Auto ja nicht und deshalb muss Familie S. erstmal alles kaufen, was man so zum Campen braucht. Und das ist doch irgendwie eine ganze Menge!

Fortsetzung folgt….

Share Button