LunasWunderWelt

Hier wird fair getestet und bewertet

OSRAM LEDsBike FX70 im Test

Über das Test-Portal Hallo Frau durfte ich das Fahrradlicht von Osram LEDsBike FX70 testen.


Im Paket enthalten war:

  • Scheinwerfer
  • Befestigungsbügel
  • Batteriepack
  • Tasche für Batterie

Über Osram:

Die Marke Osram wurde 1906 eingetragen und zählt heute zu den ältesten weltweit bekanntesten Markennamen.
Am 1.Juli 1919 legten die drei Firmen AEG, Siemens & Halske AG und Deutsche Gasglühlicht AG ihre Glühlampenproduktion zusammen.
Bei Automobilbeleuchtung und im Projektionsbereich ist Osram weltweit die Nummer eins.
Seit August 2014 hat Osram sein Sortiment um Fahradbeleuchtung mit LEDsBike erweitert.
Osram hat seinen Hauptsitz in München und ist einer der beiden weltweit führenden Lichthersteller.
Osram beschäftigt weltweit über 35000 Mitarbeiter.

Überblick Osram LEDsBike FX70:

  • Leistungsstarker Scheinwerfer für Radfahrer
  • Tagfahrlicht-Funktion
  • Beleuchtungsstärke: 70lx
  • Abblendfunktion
  • Befestigungsbügel
  • 2600 mAh Li-Ion-Akku
  • Akkuentladungsanzeige
  • über USB-Kabel wiederaufladbarer Akku
  • Spritzwassergeschützt
  • Schutzart: IPX 4
  • Austrahlungswinkel: 180°
  • Gewicht: 350g
  • Preis: EUR 124,90

Osram LEDsBike im Test:

Bis vor kurzem waren noch Dynamos für die Fahrradbeleuchtung auf deutschen Straßen gesetzlich vorgeschrieben. Wer gegen diese Regel verstieß musste mit einem Bußgeld von bis zu 15 Euro rechnen. Aus technischer Sicht war eine Überarbeitung des Gesetzes längst überfällig.
Mit fünf Helligkeitsstufen zwischenzehn und 70 Lux strahlt die LEDsBike FX70 mit einer der intensivsten Beleuchtungsstärken. Wie beim Auto bereits üblich, besitzt der Scheinwerfer über eine Tagfahrlicht-Funktion.
Außerdem verfügt das Licht über eine spezielle Abblendfunktion.
Alles ist ordentlich sortiert in einem kleinen Karton verstaut. Dort sieht man dann auch eine bebilderte Anleitung.
Die Befestigung an das Fahrrad erfolgt schnell und unkompliziert. 
Dazu nimmt man den Befestigungsbügel und macht ihn ans Lenkrad fest. 
Ist wie so eine Ratsche und dann legt man einen kleinen silberfarbenen Bügel um. Darauf kann man nun den Scheinwerfer ganz leicht draufschieben. 

Es hängt nun das Kabel herunter, dieses verbindet man dann mit dem Batteriepack. 
Das Batteriepack legt man in die dazugehörige Tasche und verschließt sie mit einem Klettverschluß. 
Dann kann man das Täschchen an das Fahrad hängen, indem man die Schnalle herumwickelt und durch den Plastikring zieht. Verschluß ist auch hier wieder aus Klett. 
Am Batteriepack hängt noch ein kurzes Kabel, der USB-Anschluß. Dieser ist mit einer Schutzkappe ausgestattet. 
Darüber lädt man dann die Batterie. 4 Stunden Ladezeit für 7 Stunden Licht. Akkustandsanzeige informiert über die verfügbare Akkuleistung.
So wie es dann am Fahrrad hängt, soll es dann auch Spritzwassergeschützt sein. Ob es auch regenwasserdicht ist, kann ich noch nicht beurteilen, da wir ( Gott sei Dank) keinen Regen während der Testphase hatten.
Da die Kabel ziemlich locker und lang herunter hängen und dadurch auch wieder eine leichte Unfallgefahr besteht, haben wir das Kabel ein paar Mal locker um die Lenkerstange gewickelt. 
Um das Licht anzumachen, drückt man ca. 2Sek. auf den Knopf. Dieser wird dann blau und zeigt mir somit das der Akku voll ist. Drücke ich ihn nochmal stellt sich das Lich auf die Tagfahrlicht-Funktion um. Die im übrigen super ist, wenn es so diesig ist. So wird man auch dann optimal erkannt.
Wir haben euch mal die Fahrräder unserer Töchter nebeneinander gestellt. Meine Große hat ein Standard batteriebetriebenes Fahrradlicht, das man neben dem LEDsBike kaum wahrnimmt. 

Links die Osram LEDsBike, rechts normales Licht.
Das der Boden beleuchtest ist, kommt aber nur von den LEDsBike.
Hier seht ihr es mal alleine, so ca.6 Meter Entfernung.
Die Ausleuchtung ist wirklich der Hammer, auf 10-15 Meter war immer noch alles super beleuchtet. Ich habs mal versucht mit Bildern festzuhalten. 
Auch wenn wir total begeistert sind von den LEDsBike, haben wir auch ein paar kleine Kritikpunkte. Diese beziehen sich aber nicht auf die Leistung oder auf die Ausleuchte. 
Ich finde es schade, dass man zumindest das Licht nicht fest am Lenker befestigen kann. 
Das das Batterie Pack abnehmbar sein muss ist klar, aber ich muss ja nicht den Scheinwerfer abnehmen um zu laden. Ich sehe hier einfach die Gefahr des Diebstahls. Genauso ist es auch mit dem Batterie Pack. Alles was lose an einem Fahrrad hängt, lädt quasi dazu ein, es mitzunehmen. Aber gut, die Batterie Tasche abzunehmen ist schnell gemacht und auch leicht verstaut. Aber es hält schon auf, dann auch noch die Lampe abzunehmen. Und sie ist ja etwas größer. Meiner Meinung nach ist es etwas lästig, immer dieses an- und abbauen. Aber ich möchte auch nicht das Risiko eingehen, dass es Abhanden kommt.
Dann hätte ich mir gewünscht, das das USB-Kabel einen Tacken länger wär. Wenn man es an ein Ladeadapter packt, wird es schon etwas knapp, wenn die Steckdose höher liegt. Ich mag es nämlich nicht, wenn sich der Anschluß so aushängt.

Fazit Osram LEDsBike FX 70:

Von dem Licht und der Ausleuchte sind wir zu 100% überzeugt. 
Die Befestigung ist für jeden, selbst Kinder, einfach durchzuführen.
Die Akkulaufzeit ist hervorragend und meine Tochter kommt sicher auf hell erleuchteten Weg nach Hause.
Wem das An- und Abnehmen nicht zu umständlich ist, oder wer keine Bedenken hat, das es geklaut wird, kann ich dieses Licht nur wärmstens empfehlen!
Wir werden uns noch eine Möglichkeit überlegen, wie wir zumindest den Scheinwerfer dauerhaft festmachen können.
Vielen Dank für diesen tollen Test!
Share Button

2 Kommentare

  1. Diese Teile sind richtig gut, bin schon am überlegen welche für die Kinderrädetr zu kaufen. Ist einfach sicherer. LG Romy

  2. Ja die sind wirklich superhell. Meine Tochter hat es am Rad und fühlt sich seitdem viel sicherer im Dunkeln. Lg Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2018 LunasWunderWelt

Theme von Anders NorénHoch ↑