Über Blutdruckscouts durfte ich gemeinsam mit 149 weiteren Testern das Blutdruckmessgerät OMRON M500 testen. 
Für den Testzeitraum wurde es mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Sollte ich es nach dem Testzeitraum behalten wollen, kann ich es zu einem ermäßigten Preis käuflich erwerben.

Blutdruck – was ist das eigentlich? Der Blutdruck ist die Kraft, mit der der Blutstrom gegen die Arterienwände drückt. Der arterielle Druck ändert sich im Verlauf des Herzzyklus ständig. Der höchste Druckwert im Zyklus heißt systolischer Blutdruck, der niedrigste wird als diastolischer Blutdruck bezeichnet. Der Arzt benötigt beide Druckwerte – den systolischen und den diastolischen Wert – um den Zustand des Blutdrucks eines Patienten beurteilen zu können. Reicht es denn nicht, den Blutdruck regelmäßig beim Arzt kontrollieren zu lassen? Nein, denn zahlreiche Faktoren, wie etwa körperliche Anstrengung, Aufregung oder die Tageszeit können sich auf den Blutdruck auswirken. Für eine genaue Diagnose reicht eine einzige Messung in der Regel nicht aus. Daher sollte der Blutdruck regelmäßig zur selben Tageszeit gemessen werden, um ein genaues Bild zu erhalten. Normalerweise ist der Blutdruck morgens niedrig und steigt über den Nachmittag bis zum Abend an. Im Sommer ist er generell niedriger, im Winter höher.

Allgemeine Infos zum OMRON M500:

Das OMRON M500 ist das Premium-Oberarm-Blutdruckmessgerät des Unternehmens. Es wurde von der Hochdruckliga 2014 mit dem Prüfsiegel für eine hohe Messgenauigkeit ausgezeichnet. Diese Messgenauigkeit ist ausserdem klinisch belegt.
Lieferumfang des Testpakets:
  • 1 x OMRON M500
  • 1 x Intelli Wrap Oberarmmanschette (22 . 42 cm)
  • 1 x Aufbewahrungstasche
  • 1 x Batterie-Set
  • 1 x Gebrtauchsanweisung
  • 1 x Gesundheitspass

  • Merkmale des OMRON M500:
    • Intelli Wrap Manschette mit Anlegeintelligenz (für den richtigen Sitz)
    • LED-Ampelanzeige zum Ablesen des Blutdrucks
    • Erkennung von Morgenhypertonie
    • Intellisense-Technologie für individuell abgestimmtes Aufpumpen der Manschette
    • Erkennung von Körperbewegungen während der Messung
    • Erkennung von unregelmäßigen Herzschlägen, inkl. Vorhofflimmern
    • LED Manschettensitzkontrolle
    • 100 Speicherplätze für zwei Nutzer mit Datum/Uhrzeit und Mittelwertbildung
    • UVP: EUR 69,99
  • Es gibt das OMRON M500 IT auch noch mit einer Weiterentwicklung meines Testgeräts, das zusätzlich über eine USB-Schnittstelle verfügt, um die Daten über ein kostenloses Online-Gesundheitsmanagement-System auswerten zu können (UVP: EUR 99,95)
Handhabung des OMRON M500 IT:
Als erstes setzt man vier AA-Baterien in das OMRON M500 ein und drückt den Schlauch, der die Manschette mit dem Gerät verbindet, in die dafür vorgesehene Öffnung.

Neben dem Display befinden sich zwei Abkürzungen “SYS” (= systolischer Wert) und “DIA” (= diastolischer Wert) sowie die Kennzeichnung “PULSE”. Wenn die Messwerte ermittelt wurden, leuchten neben den Werten LED’s auf. Grün für ok und rot für nicht ok.

Unter dem Display befinden sich der “Start/Stop”-Knopf sowie der Umschalthebel, mit dem man zwischen den beiden Nutzern wechseln kann, die das Gerät benutzen.

Im Display kann man Datum und Uhrzeit über die dafür vorgesehene Taste einstellen. Diese Daten werden zusammen mit den Messwerten dann auch gespeichert.So kann man sich dann über die “Vor- und Zurücktaste”  alle gespeicherten Werte anzeigen lassen.

Wenn die Manschette angelegt ist, drückt man den “START/STOP”-Knopf und schon wird die Manschette aufgepumpt. Je nachdem, wie hoch der Blutdruck ist, kann das aufpumpen auch schon mal recht schmerzhaft sein. Denn je höher der Blutdruck ist umso stärker muss gepumpt werden.

Neben dem Blutdruck wird auch der Puls gemessen. Somit kann das Gerät auch Unregelmäßigkeiten beim Herzschlag ermitteln und anzeigen. Ein Messvorgang dauert ca. 20 bis 30 Sekunden.
Über die Speichertaste kann man dann die ermittelten Werte speichern. Pro Nutzer können bis zu 100 Ergebnisse gespeichert werden. Durch eine spezielle Taste kann man sich den morgendlichen oder abendlichen Mittelwert eine Woche anzeigen lassen.
Das OMRON M500 IT hat ein sehr schönes schlichtes Design. Es gefällt mir recht gut von der Optik und auch der Geräuschpegel fällt eher gering aus. Ich kenn auch andere Geräte, die echt ziemlich laut sind. Mir und meinem Mann gefällt das Omron M500 so gut, dass wir uns entschieden haben, das Testgerät nach der Testphase zum ermäßigten Preis zu kaufen.
Vielen Dank an Blutdruckscouts für diesen tollen Test!
Share Button