Nachdem mein Paket von trnd angekommen ist, habe ich natürlich direkt den Duschkopf Raindance Select E 120 von Hansgrohe montiert.
Es war wirklich ein Kinderspiel und vor allem auch von Frauenhand zu meistern. Also dafür braucht Frau gewiss keinen Mann ;-))

Montage:

Da im Testpaket ein kleines Helferlein beilag, eine sogenannte Schlauchzange, ging es wirklich einfach. Dann entfernt man die Schutzkappe vom Gewinde der Raindance Select E 120, legt den Dichtungsring in die Schlauchmutter und schraubt den Schlauch an. Zum Festziehen kann man dann wieder die Schlauchzange benutzen.





Erster Eindruck der Raindance Select E 120: 


Im Gegensatz zu meinem alten Hansgrohe Duschkopf ist die Raindance Select E 120 echt groß und sieht richtig schick in meiner Dusche aus.

Sie wirkt solide und gut verarbeitet. Der Select Knopf lässt sich auch problemlos drücken, ohne haken und auch nicht zu leicht.

Ausserdem gefällt mir das SoftCube-Design außerordentlich gut. Ein Viereck mit abgerundetetn Kanten. Es wirkt modern und dennoch zeitlos.

Die Chromefläche ist so groß vom Duschkopf, dass man sie auch mal direkt als Spiegel nutzen könnte.
Die Strahlscheibe ist weiß gehalten. Eine echt gelungende Kombi, Chrome mit weiß, sehr edel.

Das erste Duscherlebnis:

Da die Raindance Select E 120 von Hansgrohe über 3 Duschstrahlen verfügt, wurden diese auch getestet.

RainAir:
Beim RainAir-Strahl werden die Wassertropfen mit Luft angereichert. Dadurch gewinnen sie an Größe und fallen sanft auf die Haut.

Dazu kann ich sagen, es stimmt. Es ist unglaublich sanft was einem da an Wasser begegnet! Es fühlt sich wie ein sanfter Sommerregen an, unheimlich schön und der Strahl verführt zum Träumen in der Dusche ein.Vor allem bekomme ich jetzt mal eine richtige Ladung Wasser ab! Allerdings lohnt sich diese Einstellung nicht, wenn man am Thermostat/Mischbatterie eine Eco-Einstellung drin hat. Das ist übrigens meine Lieblingseinstellung.

Rain:
Mit dem Rain-Strahl ist Duschen sehr effektiv. Mit einem angenehmen Druck spült er Shampoo und Duschgel schnell und gründlich von Haaren und Haut.
Ja auch das kann ich so bestätigen. Es kommen viele dünne Strahlen und die Haare sind schnell wieder ausgespült.

Whirl:

Gezieltes Entspannen mit dem Whirl-Strahl. Mit den sich drehenden Strahlen werden die gewünschten Körperpartien punktgenau massiert.
Naja. Das kann ich so nicht bestätigen. Leider! Der Strahl ist viel zu schwach, da hat meine alte Hansgrohe Brause mehr drauf gehabt und das obwohl sie schon ein paar Jährchen auf dem Buckel hat. Ich weiß ja nicht, wieviel Bar Druck ich dann auf meiner Dusche haben muss, damit der genannte Effekt erzielt wird, aber das ist wahrscheinlich nicht mit einer normalen Dusche zu erreichen. Schade, denn grade auf diese Einstellung hatte ich mich am meisten gefreut, da ich sehr oft unter starken Nackenverspannungen leide und dachte, dadurch Erleichterung zu finden.

Select-Knopf:

Durch das Betätigen des Select-Knopfes wird das Wasser in andere Wege geleitet. Die Mechanik im Inneren der Handbrause funktioniert wie ein Kugelschreiber. Drückt man den Knopf, schiebt sich ein Zahnrad in die nächste Position und verändert den Verlauf des Wassers zu den entsprechenden Düsen am Kopf.
Den find ich richtig klasse, denn ich denke jeder kennt es, den Schieber am Duschkopf zum verstellen. Meistens kam ich da gar nicht wirklich zu, da er schon etwas fester saß und wenn man dann noch Duschschaum oder Shampoo an den Händen hat, wars das dann auch.

Fazit bis Jetzt:

Ich bin soweit zufrieden und auch eigentlich begeistert vom Design, Handhabung und vom Ergebniss. Aber dieses eigentlich bezieht sich halt auf den Whirl-Strahl. Den hätte man dann auch direkt weglassen können. Aber wie gesagt, ansonsten super!!

Share Button